Die Voraussetzung für guten Druck

Prepress, auch Vorstufe oder Druckvorstufe genannt, umfasst sämtliche Vorgänge, die dafür sorgen, dass der spätere Druckvorgang perfekt verläuft. Dazu zählen die professionelle Prüfung, Überarbeitung oder auch Neuerstellung von Druckdaten, der Satz und Seitenumbruch sowie die Erstellung von Druckplatten nach dem Computer-to-Plate-Verfahren (CTP). Dabei erfolgt der Arbeitsfluss heute zu nahezu 100 Prozent digital und in großen Teilen über das Internet. Einen schnellen, sicheren und komfortablen Produktions-Workflow garantieren wir über ein Webportal, auf das sowohl unsere Kunden als auch wir regelmäßig zugreifen. Hier werden Aufträge übermittelt, deren Fortschritt verfolgt, Drucke online „geprooft“, das heißt durch Prüfdruck simuliert, Änderungen ausgeführt und Aufträge für den Druck freigegeben. Ein eingespieltes Team, das mit allen technischen Vorgängen vertraut ist, koordiniert und kontrolliert den Datenaustausch. Die Folge sind schnelle Fertigungszeiten bei exzellenter Qualität. 

Datenmanagement

Täglich empfangen wir in unserem Unternehmen viele Tausend Dateien – übermittelt von zum Beispiel Verlagen, Agenturen oder Bildarchiven. Manchmal sind diese Daten als Druckvorlage fix und fertig gestaltet und erreichen uns im PDF-Format (Portables Dokumenten-Format). Wir unterziehen diese Daten einer eingehenden Qualitätsprüfung, verbessern sie gegebenenfalls und leiten sie erst dann an unsere Druckerei weiter. Der bei DVH WEISS-Druck übliche, intensive Qualitäts-Check vermeidet zeit- und kostenaufwändige Korrekturmaßnahmen im nachfolgenden Druckprozess. Manchmal erreichen uns die Daten aber auch „roh“, so dass wir die Druckvorlagen selbst erstellen. Diese sind dann bereits produktionsoptimiert und können den anschließenden Druck zügig durchlaufen.

Satzherstellung und Digitaler Seitenumbruch

Satzherstellung

Der Satz – also die digitale Ausrichtung von Text, Grafik und Bild zu einer drucktauglichen Vorlage – ist bei DVH WEISS-Druck Produktionsroutine. In unserem Haus stehen Kapazitäten bereit, um auch sehr große Textinformationsmengen zu erfassen. Ein Beispiel: Pro Woche werden in unserer Vorstufe allein über 500 Zeitungsseiten gesetzt. Dazu stehen über 15 Arbeitsstationen auf PC-Plattform bereit.

Digitaler Seitenumbruch

Seitenumbrüche, das bedeutet die nahtlose Aneinanderreihung mehrerer gesetzter Seiten eines Druckprodukts, erfolgen bei DVH WEISS-Druck ebenfalls digital und damit zeit- und kosteneffektiv. Wir arbeiten mit modernsten Umbruchprogrammen und deren integralen Automatisierungsroutinen. Dabei binden wir externe Redaktionen und Agenturen direkt mit ein, bei neuen Projekten natürlich inklusive der notwendigen Einweisung in die Technik.

CTP

Computer-to-Plate (CTP) ist die digitale Druckplattenbelichtung, die direkt vom Computer zur Druckplatte erfolgt. Das Verfahren erspart die Arbeitsschritte der Filmerstellung, der Montage einzelner Filmelemente sowie von Ganzseitenfilmen zu Druckformen, wie sie in jüngerer Vergangenheit durchaus üblich waren. Alle diese Prozesse sind nun in einen digitalen Workflow integriert. Das Ergebnis des vollautomatischen Ablaufs der Belichtung ist maximale Passergenauigkeit: das exakte Übereinanderdrucken mehrerer Druckfarben ohne Verschiebungen oder Lücken. CTP bedeutet demnach eine äußerst präzise Druckqualität, die bei DVH WEISS-Druck bereits seit vielen Jahren Standard ist und für alle Druckprodukte gilt. Auf zwei modernen Belichtern entsteht alle 20 Sekunden eine Zeitungsseite im Berliner Format, inklusive passgenauen Stanzens und Abkantens. Aktuell fertigen wir pro Monat  etwa 14.000 Platten für unsere beiden Coldset-Maschinen.